Heckhausen, Heinz

heinz_heckhauenh.jpg

Heckhausen, Heinz

  • Psychologiestudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Promotion mit einer Dissertation über »Aufgabenhaltung und Leistung« 1954
  • Habilitation mit einer Habilitationsschrift zum Thema »Leistungsmotivation, Hoffnung auf Erfolg und Furcht vor Misserfolg« 1962
  • 1953–1962 wissenschaftlicher Assistant an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1964–1982 Professor für Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, Begründer des Psychologischen Instituts
  • 1983–1988 Direktor am Max-Planck-Institut für psychologische Forschung
  • 1971–72 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study, Wassenaar, Niederlande
  • 1980–82 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
  • 1981 Ehrendoktorwürde der Universität Oslo. Mitglied im Deutschen Wissenschaftsrat (Vorsitzender 1985–87)
  • 1988 Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 1988 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse.
  • Forschungsschwerpunkte: Leistungsmotivation, Motivation und Volition im Handlungsverlauf, Motivationsentwicklung, Motivmessung, Ursachenzuschreibung von Handlungsergebnissen.

 

Professor Heckhausen ist 1988 gestorben