Biologische Psychologie - Kapitel 14: Allgemeine Sinnesphysiologie und Grundlagen der Wahrnehmungspsychlogie

Haupt-Reiter

Frage 1 von 10

Das Weber-Gesetz über die Unterschiedsschwelle beschreibt den benötigten Reizzuwachs, um eine eben merklich stärkere Empfindung hervorzurufen. Dieser Reizzuwachs entspricht

einem kleinen, konstanten Reiz

einem Reizzuwachs, der bei starken Reizen kleiner ist, als bei schwachen

einem konstanten Prozentsatz des Ausgangsreizes

einem konstanten Prozentsatz des Reizes an der Absolutschwelle

Zurück zur Übersicht