Biologische Psychologie - Kapitel 16: Nozizeption und Schmerz

Haupt-Reiter

Frage 1 von 16

Von den Nozizeptoren werden bei deren Erregung Neuropeptide, z.B. Substanz P, freigesetzt, die auf ihre Umgebung einwirken. Dies wird als die efferente Wirkung der Nozizeptoren bezeichnet. Zu den efferenten Wirkungen der Neuropeptide zählt nicht:

Plasmaextravasation

Sensibilisierung der Nozizeptoren

Vasodilatation

Hemmung der Transformation im Nozizeptor

Zurück zur Übersicht