Kapitel 5: Entwicklung über die Lebensspanne (Links)

  • Association for Child Psychology and Psychiatry:
    Seite einer Mitgliedsorganisation für Menschen, die im Bereich der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen arbeiten. Sie zielt darauf ab, die psychische Gesundheit von Kindern, jungen Menschen und ihrer Familien zu fördern sowie für die beste Ausbildung und für Möglichkeiten zur fortgesetzten professionellen Entwicklung in einem professionellen Setting für jeden zu sorgen, der mit Kindern arbeitet.

 

 

  • Max-Planck-Institut für Bildungsforschung:
    Der von Paul B. Baltes im Jahre 1981 gegründete Forschungsbereich Entwicklungspsychologie der Lebensspanne untersucht grundlegende Prinzipien der menschlichen Entwicklung.

 

  • Familienhandbuch:
    Zahlreiche Texte zur Thematik der kindlichen Entwicklung finden sich im von Wassilios E. Fthenakis & Martin R. Textor herausgegebenen Online-Familienhandbuch.

 

  • Jean Piaget Society:
    Die Seite der Piaget-Gesellschaft bietet Biographisches und Wissenswertes zu Jean Piaget sowie vielfältige Links und Literaturhinweise.

 

  • Deutsche Infoseite zu Hyperaktivität /ADHS:
    Umfangreiche Informationen, zahlreiche Literaturempfehlungen, verschiedene Therapieformen und Ratschläge sowie Internet-Foren zum Thema Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung gibt es auf den folgenden Seiten.

 

 

 

  • Journal of Adolescent Health:
    Die aktuelle Ausgabe des Journal of Adolecent Health stellt kurzzeitig online-verfügbare Beiträge ins Netz. Es sind immer wieder spannende Themen darunter (z.B. Massenmedien und Gesundheit Jugendlicher).

 

  • Entwicklungspsychologie für Lehrer:
    Informationen und Materialien zur Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters für (zukünftige) Lehrer: Inhaltsverzeichnis, Leseproben, Internet-Ressourcen, Vorlagen für Overhead-Folien.

 

 

  • Leistungsfähigkeit und Alter:
    Ein interessanter Vortrag des Dresdener Kognitions- und Arbeitspsychologen Winfried Hacker zum Thema Leistungsfähigkeit im Alter. Setzt sich kritisch mit dem Begriff der Überalterung der Gesellschaft auseinander.

 

  • Thanatopsychologie:
    Einen Überblick über die Inhalte der Thanatopsychologie gibt die Website der Universität Mannheim.

 

  • Geroweb:
    Links zum Thema, Sterben, Tod, Hospizbewegung und Euthanasie findet man auch bei GeroWeb, dem Senioren-Pflege-Informationsportal.

 

  • Elisabeth Kübler-Ross:
    Elisabeth Kübler-Ross hat sich ihr Leben lang mit dem Sterben beschäftigt und damit Weltruhm erlangt. Mit 23 Ehrendoktor-Titeln ist sie wahrscheinlich die akademisch meist ausgezeichnete Frau der Welt. Ihr Engagement als Ärztin, Wissenschaftlerin und Autorin hat nach eigenem Bekunden "das Sterben aus der Toilette geholt" und Sterbebegleitung überhaupt erst zum Thema gemacht. Dies ist die Homepage der Arbeitsgemeinschaft Elisabeth Kübler-Ross.